Salt & the City 2017: Baby one more time! Unser Mission Statement.

Ganz ehrlich: Wir hätten es selbst kaum geglaubt, aber mittlerweile steht es fest: SALT 2017 ist Realität. Vielleicht könnt ihr euch noch an unsere Ankündigung erinnern, dass unser Event 2016 das letzte seiner Art gewesen sein sollte, sind wir doch in den vergangenen beiden Jahren immer wieder an unsere persönlichen Kapazitätsgrenzen gegangen, um das Event auf die Beine stellen zu können. Wobei: Eigentlich haben wir sie sogar überschritten.

Aber: Schöne Dinge soll man nicht einfach sang- und klanglos aufgeben und deswegen freuen wir uns darauf, auch SALT 2017 wieder Leben einhauchen zu dürfen.

Aus diesen Gründen haben wir beschlossen, die Ausgabe 2017 zu straffen, zu rationalisieren, auf manches zu verzichten und andere Dinge noch besser zu machen. Kurz: SALT erfindet sich neu – und folgende Änderungen erwarten dich dabei.

 

Das sind die wichtigsten Änderungen und Neuerungen am Programm:

  • Die wichtigste Änderung zu allererst: Es wird keine Workshops mehr geben. Das Workshopangebot, das euch Salt & the City in den letzten Jahren geboten hatte, war zwar immer bunt und abwechslungsreich, die einzelnen Themen kamen aber stets recht kurz. Eine Stunde Workshopdauer ist einfach zu wenig, um sich etwa kompetent über Food-Fotografie oder Google Analytics zu informieren. Zudem waren die vielen, vielen Workshops für uns immer ein großer organisatorischer, logistischer und räumlicher Aufwand, den wir nicht mehr bewältigen wollen. Stattdessen fokussieren wir uns intensiver auf ein hochwertiges Vortragsangebot in zwei parallel laufenden Tracks, auf rasante Diskussionsrunden und das Rahmenprogramm, das ihr an Salt & the City so schätzt.
  • Wir haben eine neue Location. Nach zwei tollen Jahren im urbanen, zeitgeistigen Stadtwerk verschlägt es uns heuer in barocke Gemäuer, die längst filmische Berühmtheit erlangt haben. Welche dies sind, verraten wir schon bald.
  • Wir haben ein neues Team. Neben den Team-Veteraninnen Sonja und Caro stößt 2017 Anita zum Team und ist so freundlich, ihre großen Kompetenzen im Strukturieren, Abrechnen, Ordnung halten und Tritt-in-den-Hintern-geben auch für SALT einzusetzen. Wir freuen uns und sagen noch einmal: Willkommen im Team!
  • Wir haben ein neues Aussehen. Waren wir früher Pastellgrün und mädchenhaft, zeigen wir uns ab sofort ein wenig erwachsener und klassischer. Passend zu unseren Motto, alle „Nice to Haves“ wegzulassen und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren.

 

Das bleibt gleich:

  • Ich kennt und mögt unser dreitägiges Programm seit dem ersten Jahr und wir bleiben ihm auch heuer wieder treu: Unser genussvoller Instawalk durch die Stadt Salzburg am Freitag, die Blogger-Konferenz mit Vorträgen und Diskussionen am Samstag und die Landpartie in die umliegende Berg- und Seenwelt des Salzburger Lands am Sonntag.
  • Salzburg ist und bleibt unser Fokus, unsere Heimat und Teil unserer Identität. Und deswegen freuen wir uns darauf, euch Stadt und Land auch 2017 wieder in all seinen Facetten präsentieren zu dürfen.
  • Wir organisieren Salt & the City wieder ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Uns liegt keine Agentur zugrunde, kein Unternehmen, sondern ein Verein und wir verdienen nichts an dieser Veranstaltung. Wir organisieren sie, weil es uns Freude macht zu sehen, dass internationale Kolleginnen und Kollegen zu uns nach Salzburg strömen, wir umfangreichen Austausch finden und stolz sind dafür eine Plattform bieten zu können. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Wir freuen uns auf ein neues, junges, lebendiges SALT 2017, wir freuen uns auf dich – und wir freuen uns über jedwede Unterstützung!

 

Hast du Interesse daran, SALT als Sponsor zu unterstützen?

Hast du Interesse daran, SALT als Speaker zu unterstützen?

Hast du Anregungen oder Wünsche an uns?

Wir freuen uns in jedem Fall über ein Email an carolina@saltandthecity.at

 

4 Gedanken zu „Salt & the City 2017: Baby one more time! Unser Mission Statement.

  1. Nana Antworten

    Ich bin auf jeden Fall auch wieder mit von der Partie und freue mich schon sehr (sehr sehr) auf SATC No. 3. Weil alle guten Dinge drei sind. #vorfreude

  2. Horst Antworten

    Liebe Caroline, Sonja und Anita!

    Vielen Dank an euch für die Zeit, die ihr für das Salt aufwendet! Dass so einen Event zu organisieren mit sehr viel Arbeit verbunden ist, übersehen wohl viele.

    Das finde ich etwas schade. Aber seid euch bewusst: es gibt auch viele darunter, die euch sehr dankbar dafür sind!

    Have fun
    Horst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.